Luftkühlung ist billiger als Wasserkühlung, weil der Motor leichter zusammengestellt ist. Dieses System kommt oft vor bei Druckbelüftung (Ventilator), weil man viel Luft braucht um den Motor zu kühlen. Der Stromerzeuger ist eine stationäre Maschine, die keine direkte Kühlung, wie z.B. ein Motorrad, bekommt.

 

 

Bei Wasser- oder Flüssigkeitskühlung wird die Flüssigkeit den Motor entlang gepumpt. Die Flüssigkeit kommt schließlich in einer Einheit mit einer großen Kühlungsoberfläche an, so dass sie wieder gekühlt werden kann. Dieser Zyklus wird immer wiederholt.
 
Die spezifische Wärme von Wasser ist höher als die von Luft. Deshalb ist Flüssigkeitskühlung in den meisten Fällen effektiver als Luftkühlung. Ein Nachteil von Flüssigkeitskühlung ist, dass wenn eine Leckage in den Flüssigkeitsleitungen entsteht, es einen Kurzschluss geben kann im Generator oder im elektrischen Teil des Stromerzeugers. Ein anderer Nachteil ist, dass wir mit einer großen, schweren und komplizierten Installation zu tun haben. Bei Luftkühlung gibt es meistens nur einen Ventilator. Ein Vorteil von wassergekühlten Stromerzeugern ist, dass der Motor weniger Schall macht, weil das Wasser schalldämpfend funktioniert.

 
   

KONTAKT

WorlPowerFaqs

Tegelrijstraat 175
3850 Nieuwerkerken
Belgium

+3211586161

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

SPRACHEN